Autowachs



Autowachse

Collinite 476s
Collinite 476s
141 gr Füllmenge
Creme

DetailsZum Produkt
Meguiars NXT Tech Wax Paste 2.0
Meguiars NXT Tech Wax Paste 2.0
311 gr Füllmenge
Lila

DetailsZum Produkt
Chemical Guys XXX Hardcore Paste Wax
Chemical Guys XXX Hardcore Paste Wax
227 gr Füllmenge
Gelb

DetailsZum Produkt
Meguiars Gold Class Paste Wax
Meguiars Gold Class Paste Wax
311 gr Füllmenge
Creme/Weiß

DetailsZum Produkt

Sonax Hartwax
Sonax Hartwax
500 ml Füllmenge
Weiß

DetailsZum Produkt
Meguiars Deep Crystal
Meguiars Deep Crystal
473 ml Füllmenge
creme

DetailsZum Produkt
Swizöl Mystery Concours
Swizöl Mystery Concours
200 ml Füllmenge
creme/beige

DetailsZum Produkt
Meguiars Ultimate Quik Wax Sprühwachs
Meguiars Ultimate Quik Wax Sprühwachs
450 ml Füllmenge
Milchig

DetailsZum Produkt

Man sollte sein Auto zwei mal im Jahr wachsen um einen optimalen Schutz zu gewährleisten. Manche Autofahrer machen es sogar vier mal im Jahr also jedes Quartal. Wenn man aber den richtigen Wachs verwendet denke ich, dass man mit zwei mal im Jahr völlig ausreichen. Doch bevor man anfängt sollte man sich erst anschauen ob der Wagen poliert werden muss bevor man ihn wachst. Dazu nimmt man sich eine Taschenlampe mit gelben Licht. Diese hält man auf den Lack und schaut im gelben Lichtschein ob Mikrokratzer oder ähnliches vorhanden sind. Wenn ja sollte man das Auto polieren, wenn nicht dann muss man es nur noch gründlich waschen und man kann mit dem Wachsen anfangen.

Nach der Wäsche reinigt man das Auto noch einmal komplett mit Silikonentferner, dieser beseitigt alle alten Wachs und Politurreste. Nachdem man den Wagen komplett von alten Wachsen und Polituren befreit hat fängt man mit dem Wachsen an. Man nimmt sich einen Auftragepad und verarbeitet den Wachs wie folgend beschrieben.

Den Autowachs auftragen

Zuerst stellen wir unser Fahrzeug in ein schattiges Plätzchen oder in eine Garage, denn in der Sonne trocknet der Wachs zu schnell an und es können Probleme bei der Verarbeitung auftreten. Dann trägt man den Wachs mit ganz leichtem Druck in Fahrtwindrichtung auf die Karosse auf. Dabei ist zu beachten, dass man immer alles bedeckt. Man sollte nur nicht zu viel Wachs auftragen, eine dünne Schicht reicht vollkommen aus, denn man möchte den Wachs auch wieder problemlos abbekommen. Je nach Wachs muss die ganze Schicht jetzt noch eine Weile trocknen.

Den Wachs abpolieren

Wenn der Wachs eine milchige Schicht gebildet hat machen wir mit dem Finger einen Test. wir gehen mit etwas Druck über eine Stelle wo Wachs ist. Wenn der Wachs problemlos weg geht und keine Schlieren an dieser Stelle zu sehen sind können wir anfangen den Wachs abzutragen. Dazu nehmen wir uns ein weiches Mikrofasertuch, mit diesem reiben wir dann entgegen der Wachsrichtung den Wachs rückstandslos ab. Wenn nötig arbeiten wir in diesem Schritt mit etwas Druck. wenn wir ein Teilstück komplett vom Wachs befreit haben, dann können wir dem Wachs ein letztes Finish verabreichen. Dieser Schritt ist nicht unbedingt notwendig, er steigert aber in jedem Fall die Haltbarkeit des Wachses und den Glanzgrad. Wir nehmen uns das Mikrofasertuch und streicheln den Lack ein letztes mal ohne Druck ab. Dabei lässt man das Tuch einfach über den Lack gleiten. Man glättet die Wachsschicht somit ab.

Der Abschluss

Nachdem wir den Wagen komplett mit Wachs behandelt haben und diesen abpoliert haben sollten wir das Auto etwas stehen lassen damit der Wachs aushärten kann und sich der Glanzgrad erhöht. Am besten lässt man das Auto eine Nacht in der Kühlen Garage stehen (wo der Wagen vor Witterungseinflüssen geschützt ist), dadurch hat der Wachs die Chance sich optimal mit dem Lack zu verbinden. Danach erwartet euch ein perfektes Ergebnis!

 

Autowachs in der Übersicht

Wer sein Auto wachsen möchte sollte zum richtigen Wachs greifen und nicht immer das Billigste kaufen. Denn im Endeffekt kommen sie mit einem teureren Wachs viel weiter als mit einem Billigprodukt. Meist ist die Standzeit länger und man muss ihn nicht nach jeder Wagenwäsche neu auftragen. Bei einem Billigprodukt bezahlen sie im Endeffekt das gleiche oder mehr, wenn Sie ihr Fahrzeug dauerhaft schützen wollen.

Wenn Sie diese Website besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden Ok