Startseite » Das Auto selber aufbereiten [Teil 1]

Das Auto selber aufbereiten [Teil 1]

In dieser kleinen Artikelserie möchten wir euch zeigen, wie man sein Auto selbst aufbereitet. Dabei geben wir Tipps zur optimalen Durchführung und zum Vermeiden von Fehlern. Wer sein Auto noch nie poliert hat kann hier einiges an Hilfestellungen bekommen.

Was braucht man als Hobbyanwender?

Am Anfang sollte man sich erst einmal alles nötige besorgen um später nicht ohne Material dort zu stehen. Dafür haben wir eine kleine Checkliste erstellt und diese für euch bereitgestellt. Die nötigen Dinge kann man im Internet bestellen oder im Fachhandel um die Ecke. Wobei manche Sachen im Netz etwas günstiger sind.

Checkliste downloaden

Wenn alle Sachen aus der Checkliste vorhanden sind kann man Theoretisch schon mit dem ersten Schritt beginnen. In der Artikelserie werden wir erklären wie man sein Auto von Hand poliert und dabei ein möglichst gutes Ergebnis erzielt. Als erstes werden wir beschreiben wie man sein Auto vernünftig reinigt um es für die Politur vorzubereiten.

Das Auto vor der Politur richtig reinigen

Es ist wichtig, dass man seinen Wagen vor einer Politur vernünftig reinigt. Ansonsten läuft man Gefahr, dass man sich durch die Politur den Lack noch mehr zerkratzt und das Ergebnis nicht wie gewünscht ist, sondern eher das Gegenteil.

Als erstes muss man das Auto gründlich waschen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten, entweder man nutzt die zwei Eimer Waschtechnik, oder man fährt in eine Waschbox. Bei der zwei Eimer Technik verwendet man zwei Putzeimer, in dem einen befindet sich klares Wasser und im anderen eine Schampoolösung.

Zwei Eimer Technik

Zuerst macht man das Auto mit normalem Wasser nass, wenn möglich mit einem Hochdruckreiniger. danach nimmt man sich seinen Autoschwamm oder seinen Waschhandschuh und taucht ihn in den Eimer mit der Schampoolösung. Dann wäscht man mit diesem das Auto, sobald das Reinigungsutensil verschmutzt ist taucht man es in den Eimer mit klarem Wasser und spühlt es gründlich durch. Danach geht man wieder in den Eimer mit dem Schampoowasser und reinigt weiter sein Auto.

Wenn das Auto komplett gereinigt wurde spritzt man es wieder mit klarem Wasser ab. Danach trocknet man es mit einem Autoleder oder mit einem dafür geeignetem Mikrofasertuch.

In der Waschbox

Wer sein Auto in der Waschbox reinigt sollte zuerst den Wagen von oben nach unten mit dem Hochdruckreiniger abspritzen, dadurch wird grober Schmutz entfernt. Nachdem der Schmutz entfernt wurde und der Lack gut mit Wasser bedeckt ist bürstet man ihn ab. Danach sollte man mit der Klarspülung die Reinigungslösung entfernen. Diese Schritte geht man durch bis man keinen sichtbaren Schmutz mehr auf dem Lack hat. Wichtig ist, dass man keine Wachsprogramme verwendet, da man den Wagen später polieren möchte.

Wenn man in der Waschbox fertig ist sollte man den Wagen mit einem Mikrofasertuch oder einem Leder trocknen.

Bitte beachten sie, dass es in Deutschland in den meisten Städten und Gemeinden verboten ist sein Auto zu Hause zu waschen.

Trocken und bereit für die Reinigungsknete

Sobald der Wagen trocken ist kann man ihn mit der Reinigungsknete bearbeiten und damit hartnäckigen Schmutz restlos entfernen. Dies wird im nächsten Artikel erklärt.

Das Auto selber aufbereiten [Teil 2] – Die Reinigungsknete

Das Auto selber aufbereiten [Teil 3] – Das Polieren von Hand

Das Auto selber aufbereiten [Teil 4] – Der Autowachs

Schlagwörter: